Schnell Abnehmen

Bauchfett verringern durch Ernährung? Kriegt man es wirklich weg, wenn man weniger isst?

Der Frühling kommt, das Wetter wird wärmer, die Menschen werden fröhlicher und der Stoff wird knapper. Aber möchte man wirklich das zeigen was man über die Wintermonate gehörtet hat? Die meisten wahrscheinlich nicht. Gerade am Strand oder im Freibad punktet man(n) mit einem Waschbrettbauch. Der frühe Vogel fängt den Wurm, deswegen fängt der Womanizer schon jetzt an sich in seine beste Form zu bringen, um früh genug abnehmen zu können und das Bauchfett loszuwerden.

Fat man holding a measurement

Männer speichern mehr Fettgewebe als Frauen

Und zwar in den Bereichen der Brust, Bauch und Po. Dadurch bekommen sie einen Bierbauch. Dies geschieht,weil sich die Fettspeicher um die Nieren und Leber und innere Muskeln legen. Darauf sind die Herren der Schöpfung, aber gerade im Sommer nicht besonders stolz. Spätestens jetzt stellt man sich die Frage: Wie kann ich am schnellsten abnehmen?

1. Indem man weniger isst. Das wissen wir alle, doch wie kann die Ernährung helfen?

2. Indem man Sport treibt und mehr Energie umsetzt als man in den Körper steckt. Ist das so?

Jawohl, beim Abnehmen denkt man als erstes immer an Sport und Ernährung. Über Sport berichte ich mal in einem anderen Artikel, und widme mich in diesem voll und ganz dem Thema:

Wie man durch gezielte Ernährung das Bauchfett weg bekommen und abnehmen kann

Also, die Frage der Stunde lautet: bekommt man seinen Bauch weg durch Ernährung? In einem früheren Artikel habe ich gezeigt, wie man durch Ernährung Cellulite weg bekommen kann, heute geht us um den Speck. Dabei kann man durch die Ernährung viel beeinflussen. Denn die verschiedenen Inhaltsstoffe in Nahrung können sich zum Guten sowie zum Schlechten auswirken. Es muss allerdings betont werden, dass man nicht an einem bestimmten Bereich am Körper gezielt abnehmen kann. Jedoch kann man gewisse Prozesse unterstützen, die den Stoffwechsel unterstützen und die Ursachen zur Fetteinlagerung hemmen.

Gerüchten zu folge soll gerade unser Retter in der Not das ungewollte Fett dorthin befördern, wo wir es gar nicht haben möchten. Wir sprechen von Kaffee. Dazu gibt es eine vor kurzem veröffentlichte australische Studie. Aber wie bei so vielem im Leben kommt es auch hier wieder auf die Menge an. Die Studie hat nämlich ergeben, dass ein bis zwei Tassen vom schwarzen Gold sogar einigen Krebsarten vorbeugen kann. Diejenigen unter uns die allerdings mehr als vier Tassen täglich trinken sind erhöhen wiederum ihr Stresslevel, was zur vermehrter Fettspeicherung führt.

Am Morgen sollte man auf tierisches Eiweiß verzichten?

Dem Körper muss erst mal wieder neue Energie zugeführt werden. Energie kann der Körper am besten aus Kohlenhydraten schnell freisetzen. Beim Mittagessen kommt es zur Mischkost. Was heißt: Alles ist erlaubt. Abends hingegen ist es ratsam etwas leicht verdauliches zu essen, damit der Körper im Schlaf nicht zu sehr belastet wird. Fragt man einen Ernährungsberater wird er Ihnen den Ernährungsplan in etwa so aufstellen. Das zumindest im Groben. „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“ von Mike Geary 

(Die Seite ist erstellt von B. Slim hier ist sein Profil – schnell abnehmen mit Benny Slim, andere Profile: AWB Google+ und A.W.B. Facebook) ist ein Expertenratgeber auf diesem Gebiet.

Jetzt muss man noch die Feinheiten erwähnen. Die Sportler brauchen viel schnell erreichbare Kalorien vor dem Training. Eine Banane oder ein Müsli mit Joghurt tun da Wunder. Man(n) kann getrost 2 Stunden trainieren. Danach sollten die Muskeln ihren Stoff zum Wachstum bekommen. Das ist das Protein. Wie jeder weiß befindet es sich in Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchten. Es empfiehlt sich einen großen Salat mit Hähnchenbrust oder Tunfisch zu essen, damit man auch an seine Vitamine kommt. Denn ohne die kleinen helfer tut sich der Organismus recht schwer. Einige unter Ihnen vollbringen wahre Höchstleistungen.

Gerade die B-Vitamine kurbeln den Stoffwechsel an.

B1 baut die Muskeln auf und macht sie stark. Außerdem unterstützt es die Verdauung von Kohlenhydraten. Kohlenhydrate die wir nämlich zu viel eingenommen haben, wandern direkt in unsere Fettdepots. B2 befindet sich z.B. in Fisch, Eiern, Spinat und Champignons. Die machen das selbe wie das B1 Vitamin nur für Fett eben. Für eine Ausreichende Zufuhr von Vitamin C kann man schon recht einfach mit Zitronen- oder Ingwerwasser sorgen. Das C ist ein richtiger Booster und man kann fast nicht genug davon bekommen. Gerade im grünen Salat befindet sich einiges davon. Also Jungs, es lohnt sich das grüne auch mit auf zu essen!

Kalorien zählen ist nicht jedermanns Sache. Männer sind da eher Praktisch. Einfache regeln ohne viele Regeln die es sich zu merken gilt und eine endlose Liste von Rezepten. Die einfachsten Regeln haben zum Beispiel die Trennkostdiät und die Schlank im Schlaf-Diät. Grundsätzlich geht es darum Eiweiß von Kohlenhydraten zu trennen. Also Fleisch nicht mit Kartoffeln oder Gemüse zu essen, sondern vielleicht eher mit Hülsenfrüchten oder gedünstetem Gemüse. Bei der Schlank im Schlaf-Diät ist der einzige unterschied zu dem Ernährungsplan von ganz oben, dass die letzte Eiweißmahlzeit um spätestens 18:00 Uhr stattfinden soll. Denn der Körper soll Zeit haben sich in der Nacht zu erholen, zu regenerieren und zu reinigen.

Der Erfahrung nach sind Männer eher allergisch auf das Wort Diät, weil sie dann gleich einen Apfel zum Mittagessen denken. Hier hilft die einfache Handmethode. D.h. man misst seine Portionen mit der Hand ab. Proteine, die für den Muskelaufbau sorgen dürfen so groß sein wie die ganze Faust. Kohlenhydrate sollten mit der Hand gehalten werden können. Das Gemüse ist der Joker. Davon darf im Prinzip so viel gegessen werden, wie man möchte.

Um Heißhungerattacken zu vermeiden, empfiehlt es sich von jeder Geschmacksrichtung etwas in den Speiseplan einzubauen. Zum Frühstück zum Beispiel etwas süßes, wie Marmelade. Mittags auch etwas Saures, wie Sauerkraut und den Salat am Abend dann noch mit vielen Gewürzen herzhaft machen.

Wir Auf Facebook!